„Tag der Pflege“: Muthmann besucht Seniorenheim St. Gisela


Die Caritas hat beim „Tag der Pflege“ am Montag, 12. Mai 2014, dazu aufgerufen, die Alten- und Krankenpflegeberufe gesellschaftlich höher anzuerkennen und leistungsgerecht zu bezahlen. Maßstab dürfe dabei nicht ausschließlich die Kassenlage sein. Vielmehr stünden die Bedürfnisse der Pflegebedürftigen sowie der Mitarbeiter in der Pflege im Vordergrund, heißt es in einer Stellungnahme der Caritas.
Im Vorfeld zum „Tag der Pflege“ hat der Landtagsabgeordnete Alexander Muthmann im Caritas-Seniorenheim St. Gisela in Waldkirchen gearbeitet. Einen Nachmittag lang war er bei den Senioren im Einsatz. Er half im Rahmen der „Aktion „Rollentausch“ bei der Betreuung mit, bediente die Bewohner beim Kaffee und half auch bei der Essensaufnahme. „Ich bin sehr beeindruckt von der Leistung des Pflegepersonals sowie von der intensiven Betreuung“, so Muthmann. „Den Alltag von betreuten Menschen und Pflegepersonal zu erfahren ist unerlässlich, um verantwortliche Entscheidungen zu treffen. Dann spricht man über den Themenbereich Pflege mit einem ganz anderen Hintergrundwissen.“
Wie der Politiker betonte, würden Menschen in Not, kranke, behinderte und alte Menschen der Aufmerksamkeit und Unterstützung der Gemeinschaft bedürfen. Dazu zählen für ihn auch die vielfältigen ambulanten und stationären Hilfen. Zudem bereichere gerade im ländlichen Raum ein weites Netz an ehrenamtlichen Engagements das Leben.