"Aufbruch Bayern": Kein Geld für die Landkreise Passau und Deggendorf


München. Bei Fördergeldern, die der Freistaat im Rahmen des Konzeptpapiers „Aufbruch Bayern Aktionsplan demografischer Wandel" ausschüttet, werden die Landkreise Passau, Deggendorf und Straubing-Bogen leer ausgehen. Dies teilt Freie Wähler MdL Alexander Muthmann mit. Der Aktionsplan sieht vor, besonders Kommunen finanziell unter die Arme zu greifen, die sich in einer wirtschaftlich schwierigen Lage befinden und mit der Abwanderung junger Menschen zu kämpfen haben. Nachdem vor einigen Wochen bekannt wurde, dass in Niederbayern lediglich die Landkreise Freyung-Grafenau und Regen in die Förderkulisse mit aufgenommen wurden, hat MdL Muthmann Wirtschaftsminister Martin Zeil gebeten, auch die nördlich der Donau gelegenen Gemeinden der Landkreise Passau, Deggendorf und Straubing-Bogen mit einzubeziehen. "Sie haben ebenfalls mit einer schwachen Wirtschaftsstruktur und der Abwanderung junger Menschen zu kämpfen", argumentierte Muthmann damals. ..........