Bevölkerung kann für vierspurigen Ausbau der B12 stimmen


Der vierspurige Ausbau der B12 ist nicht im Bundesverkehrswegeplan 2015 vorgesehen. Und genau dies will der Kreisverband der FREIEN WÄHLER im Landkreis Freyung-Grafenau ändern. „Dazu brauchen wir aber auch die Unterstützung der Bevölkerung“, erklärt MdL Alexander Muthmann. Jeder, der dafür ist, dass die B12 von Freyung in Richtung Passau vierspurig ausgebaut wird, kann im Internet unter www.alexander-muthmann.de/contact seinen Namen mit Wohnort und seine E-Mail-Adresse angeben. In die Felder Betreff und Nachricht gehört der Satz „Fordern vierspurigen Ausbau der B12“. „Je mehr Beteiligung wir haben, desto besser“, so Muthmann, der die Daten dann an das Bundesverkehrsministerium weiterleiten will. Allerdings drängt die Zeit: Nur noch bis zum 14. Dezember können Bürger Verbesserungsvorschläge zum Bundesverkehrswegeplan machen.
Sollte die B12 in den Verkehrswegeplan aufgenommen werden, werde der vierspurige Ausbau wohl nicht vor 2020 kommen. „Die Mühlen der Bürokratie mahlen langsam. Und genau aus diesem Grund müssen wir schon heute an morgen denken.“ Keines Falls dürfe es in den kommenden Jahren zum Stillstand beim Ausbau der B12 kommen. „Weitere Überholspuren müssen in der Zwischenzeit gebaut werden, das ist auch die Forderung und Erwartung der FREIEN WÄHLER.“ Denn vor allem für die vielen Pendler sei die tägliche Fahrt nach Passau oder zum Autobahnzubringer eine Geduldsprobe. „Die B12 ist in unserer Region die Hauptverbindung nach Tschechien“, so Muthmann. „Von Freyung in Richtung Passau gibt es keine einzelne Möglichkeit, die vielen Lkw auf einer dritten Spur zu überholen.“ Gerade in Anbetracht des Zusammenwachsens Europas müsse diese Verkehrsader unbedingt ausgebaut werden.