CSU bestätigt endlich Nachholbedarf für Niederbayern


Landtags-CSU hatte Forderungskatalog der Freien Wähler noch Anfang Februar abgelehnt

Freyung/München. Hocherfreut muss man sein über die Meldungen in der Passauer Neuen Presse vom 26.03.2011, die von den von der CSU vorgelegten Plänen bei der Niederbayernklausur in Röhrnbach berichten: „Die Forderungen der FREIEN WÄHLER, die wir in einem Dringlichkeits-antrag am 02.02.2011 im Bayerischen Landtag eingebracht haben, werden jetzt von der CSU übernommen", so MdL Alexander Muthmann, stellvertretender Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses im Bayerischen Landtag. Noch kürzlich wurden Forderungen, den wirtschaftsschwachen Teil Niederbayerns stärker zu unterstützen, von Vertretern der CSU als Jammerei und Miesmacherei bezeichnet. Jetzt kehrt Realitätssinn ein, die CSU übernimmt unsere Forderungen.