FREIE WÄHLER: MMK in Passau braucht staatliche Förderung


Um sich über die finanzielle Situation des Museums Moderner Kunst Wörlen zu informieren, haben die FREIEN WÄHLER Abgeordneten Alexander Muthmann und Michael Piazolo die Direktorin Dr. Josephine Gabler besucht. Gabler erklärte, dass das Museum für den dauerhaften Erhalt auf Fördergelder angewiesen sei. Um die Bedeutung des Museums für die gesamte Region hervorzuheben, stellte Gabler den Abgeordneten ein Gutachten vor, das von Dr. Volker Probst von der Ernst Barlach Stiftung erstellt wurde. „Aus dem Gutachten geht ganz klar hervor, dass das MMK für zeitgenössische Kunst in Niederbayern überregionale Bedeutung hat“, sagt MdL Alexander Muthmann. Um einen dauerhaften Betrieb auf dem derzeit hohen Niveau fortführen zu können, sei jedoch eine hinreichend personelle und finanzielle Grundausstattung notwendig, heißt es in dem Gutachten weiter. „Vorgeschlagen wird zum einen, das MMK in eine institutional geförderte Einrichtung zu überführen, die mit einem Sockelbetrag ausgestattet wird“, so Muthmann. Dabei könnten sich in einer gemeinnützigen Stiftung nicht nur der Freistaat, der Regierungsbezirk Niederbayern oder die Stadt Passau beteiligen, sondern auch Unternehmen. Denkbar wäre laut Gutachten auch eine zeitlich befristete Vereinbarung über einen Zeitraum von fünf oder zehn Jahren. „Fest steht, dass das MMK erhalten werden muss. Allerdings brauchen die Mitarbeiter rund um Josephine Gabler Planungssicherheit, um weiterhin eine so gute Museumsarbeit leisten zu können“, so Muthmann. MdL Michael Piazolo, Vorsitzender des Landtagsausschusses für Wissenschaft und Kunst, versprach sich in München für die Problematik einzusetzen. „Wir werden versuchen, auf parlamentarischem Weg mittels eines Antrags eine finanzielle Unterstützung durch den Freistaat zu erreichen.“ Dr. Josephine Gabler bedankte sich abschließend für das Interesse und den Besuch bei den beiden Abgeordneten. „Für eine Unterstützung zum dauerhaften Erhalt des Museums wäre ich Ihnen sehr dankbar.“