Kein zusätzliches Personal für Finanzamt Zwiesel


Intensiver Gedankenaustausch zwischen (v.r.) Zwiesels Zweitem Bürgermeister Eberhard Kreuzer, MdL Alexander Muthmann, der neuen Zwieseler Finanzamtschefin Elke Kudlich-Schwarz und deren Stellvertreter Heinrich Pfeffer. - Foto: Arweck

Durch die Umstrukturierung in der Finanzverwaltung und die Verlagerung einiger Dienststellen wird sich entgegen früherer Erwartungen der Personalstand am Finanzamt Zwiesel nicht bzw. nicht wesentlich erhöhen. Dies wurde bei einem Gespräch zwischen der neuen Leiterin des Finanzamtes Zwiesel, Elke Kudlich-Schwarz, und MdL Alexander Muthmann deutlich. Zwiesel wird zum 1. Juli 2014 die Zentralkasse Niederbayern bekommen. Zusammen mit der „optimierten“ Außenstelle Viechtach hat das Finanzamt Zwiesel insgesamt 92 Mitarbeiter.
Elke Kudlich-Schwarz, die seit 1.März 2013 das Finanzamt Zwiesel leitet, verwies auch auf die qualifizierte Ausbildung, die in Zwiesel erfolge. So seien derzeit 23 Anwärter in Ausbildung. Leider würden viele von ihnen nach ihrer Ausbildung nach München oder in andere Ballungszentren versetzt.
Als „Problemfelder“ wurden bei dem Gespräch die fehlende Personalausstattung, die erhöhte Altersstruktur der Mitarbeiter und die geringen Beförderungsmöglichkeiten genannt. Die stetigen Gesetzesänderungen im Finanzwesen würden den Mitarbeitern überdies viel abverlangen.