MdL Muthmann besucht Gemeinde Drachselsried


Freyung/Drachselsried(am) Bei der Einweihung des Naturweihers in Drachselsried wurde dieses Treffen zwischen Bürgermeister Weininger und MdL Alexander Muthmann vereinbart, um die aktuellen Themen der Gemeinde Drachselsried zu diskutieren. Zunächst stellte Bürgermeister Weininger die gemeinsame Initiative „Energieautarke Region" der Gemeinden Drachselsried und Arnbruck vor. Bürgermeister Weininger betonte, dass die Gemeinde Drachelsried schon jetzt mehr Strom aus erneuerbaren Energien produziert, als in der Gemeinde verbraucht wird. Ob allerdings die Windkraft als weitere Ergänzung im Zellertal hinzukommen soll, wollen der Bürgermeister und der Gemeinderat im Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern entwickeln. Voraussetzung für eine Windkraftnutzung soll aber sein, dass die Mehrheit der Bevölkerung einverstanden ist und sich an der Realisierung von Windkraftprojekten beteiligen könne. Muthmann unterstützte die Idee, dass bei einer Windkraftnutzung in der Region die Wertschöpfung in der Region bleiben soll, ausdrücklich. Bürgermeister Weininger erläuterte auch die gute Schulsituation in Drachselsried. Mit zwei Kindergärten und zwei Grundschulen, davon jeweils ein Montessori Kindergarten und eine Montessori Grundschule, genieße Drachselsried eine Vorzugsstellung.

Natürlich hatte der Bürgermeister auch Wünsche an den Abgeordneten. Insbesondere bat er um einen zügigen und schnellen Ausbau der B11, für eine bessere Verbindung nach Deggendorf. Daneben sei auch der Lückenschluss nach Kötzting im Landkreis Cham fast fertig, während im Gemeindegebiet Arnbruck noch 3 - 4 km verbleiben. Allerdings droht im laufenden Verfahren, zur Aufstellung des Staatsstraßenausbauplanes, dass dieses Projekt nicht in der 1. Dringlichkeit platziert und damit in den nächsten 15 Jahren nicht realisiert werde. Auch hier sollte noch einmal versucht werden, dieses Projekt in der 1. Dringlichkeit zu sichern. Im Entwurf der Staatsregierung ist diese Maßnahme nicht in der 1. Dringlichkeit enthalten.