News FB


27.07.2013

Rock für Passau

Heute abend durfte ich als Schirmherr der Veranstaltung Rock in Passau 4 Bands (SACRED SILENCE - die Gewinner des Facebook-Votings, Screasel, Pick Up, Ryan Eden) auf der Bühne ansagen, die den Erlös des heutigen Abends an 3 Passauer Kindergärten spenden. Ich gratuliere Markus Boxleitner, einem der Initiatoren, zu dem gelungenen Abend.


25.07.2013

Wahlwerbefahrzeuge

Der Wahlkampf für die Landtagswahl 2013 kann beginnen...


20.07.2013

Letzte Sitzung der 16. Legislaturperiode im Bayerischen Landtag. Ab sofort gilt alle Konzentration den Arbeiten in der Region und den Wahlkampfvorbereitungen.


19.07.2013

Wenn es um den Kreisel für Waldkirchen geht befindet sich die CSU im Tollhaus. In einem Artikel der PNP teilte Minister Helmut Brunner mit, dass Staatssekretär Gerhard Eck zu seinem Versprechen steht und die technische und finanzielle Machbarkeit eines Kreisverkehrs geprüft wird. Gerhard Eck und auch Minister Joachim Herrmann haben aber bei der Plenarsitzung vor wenigen Tagen beide gegen die Prüfung gestimmt. Wenn Eck der Bevölkerung nun doch wieder Hoffnungen macht, ist das völlig unglaubwürdig. Im Wirtschaftsausschuss wurde der Antrag der FREIEN WÄHLER auf eine Machbarkeitsüberprüfung abgelehnt, im Haushaltsausschuss fiel ein einstimmiger Beschluss dafür. Danach folgte die Ablehnung durch CSU und FDP im Plenum. Und nun soll die Prüfung doch wieder stattfinden. Das Gesamtverhalten der CSU ist eine Zumutung für die Bevölkerung. Sie handeln völlig ziel- und orientierungslos und halten die Bürger zum Narren. Dafür kann man beim besten Willen kein Verständnis mehr aufbringen.


17.07.2013

Kreisel Waldkirchen: CSU und FDP stimmen heute so, morgen so:

Im Landtag wurde gestern unser Antrag, die finanzielle und technische Machbarkeit eines Kreisverkehrs in Waldkirchen zu prüfen, abgelehnt. Und das obwohl der Haushaltsausschuss zwei Wochen zuvor dies einstimmig beschlossen hat. Gestern die Kehrtwende: 72 Abgeordnete stimmten dafür, 87 dagegen. Von den regionalen CSU-Abgeordneten hat nur Minister Helmut Brunner zugestimmt. Alle anderen waren dagegen. Zum Beispiel Konrad Kobler. Die Region ist verraten. Auch die Vorgehensweise ist unverschämt: Eigentlich sollte unser Antrag mit 244 weiteren im Paket abgestimmt werden. Erwin Huber und Friedrich von Gumppenberg haben dann jedoch beantragt, den Kreisel separat abzustimmen. Damit geben die Regierungsparteien unserer Region ein klares Signal, dass sie die Probleme nicht erst nehmen.


15.07.2013

Bayrische Special Olympics in Passau 15.07-18.07.13

In der Dreiländerhalle fand gerade eben die Eröffnungsveranstaltung zu den Special Olympics statt. Die Stimmung war ausgelassen und alle freuen sich auf die nächsten Tage.


15.07.2013

Sommerempfang DEHOGA in Riedelsbach

Das Original Sitter erklärt sein Erfolgsrezept: in seinem Betrieb dreht sich alles ums Bier.


14.07.2013

Die Geierwally

Der Lichtenegger Bund hatte gestern Abend in Rimbach auf der Burgruine Lichtenegg Premiere seines neuen Stückes, inszeniert von Johannes Reitmeier. Den Zuschauern wurde ein unvergesslicher Abend auf höchstem Niveau und mit ausgezeichnetem schauspielierischen Können geschenkt. Die Leihenschauspielgruppe LiBu besteht seit 1985 und wird bei seinen Inszenierungen vom Intendanten des Landestheaters Tirol Johannes Reitmeier unterstützt.


14.07.2013

Große Benefizaktion in Passau am 13.07.13

Gestern wurde in der gesamten Fussgängerzone und der Altstadt auf insgesamt 11 Bühnen ein großes Fest in Passau gefeiert. Die ganze Stadt feierte und tanzte und gab damit zum Ausdruck, dass sie sich vom Hochwasser nicht unterkriegen läßt. Die blauen "Passau räumt auf" T-Shirts sind Symbol für die Solidarität und den Zusammenhalt, den Passau in der Zeit des Hochwassers erlebt hat.


12.07.2013

Die Kassenärztlichen Vereinigungen auf Landesebene haben im Einvernehmen mit den Landesverbänden der Krankenkassen einen neuen Bedarfsplan erstellt. Die Situation in den Landkreisen Freyung-Grafenau und Regen verbessert sich dadurch. Das Wegscheider Land hingegen ist immer noch benachteiligt. Die Situation war bislang folgende: Niederbayern war in elf Versorgungsbereiche aufgeteilt. Jedem wurde eine bestimmte Anzahl an Haus- und Fachärzten zugesprochen. Das Problem hierbei war, dass oft ländliche und städtische Regionen in einem Versorgungsbereich zusammengefasst waren. Ging zum Beispiel ein Arzt in Wegscheid in den Ruhestand und fand keinen Praxisnachfolger, konnte den frei gewordenen Platz auch ein Arzt in der Stadt Passau besetzen. Die Ärzte konzentrierten sich dann oft lieber auf die größeren Städte, was zum Problem für die ländlichen Regionen wurde.
Dieses Problem konnte nun zum Teil behoben werden. Nun gibt es 21 Versorgungsbereiche. Die Landkreise Regen und Freyung-Grafenau wurden jeweils in zwei Bereiche aufgeteilt, wodurch eine sinnvolle Verteilung eher gewährleistet ist. Der Altlandkreis Wegscheid hingegen gehört immer noch zum Versorgungsbereich der Stadt Passau. Dies erscheint mir falsch und änderungsbedürftig. Deshalb habe ich mich in einem Schreiben an Gesundheitsminister Dr. Marcel Huber gewandt. Meine Forderung lautet: Das Wegscheider Land muss ein eigenständiger Versorgungsbereich werden.

Seiten