MdL Muthmann am Flughafen München: Dritte Startbahn bringt positive Impulse für Niederbayern

Als Befürworter der dritten Startbahn hat sich MdL Alexander Muthmann vor Ort am Flughafen München ein Bild von den aktuellen Entwicklungen gemacht. Auf dem Programm standen ein ausführliches Gespräch mit Experten des Airports sowie eine Führung über das Flughafengelände. Besichtigt wurden unter anderem die hochmoderne Gepäckförderanlage, die schnelle Umsteigevorgänge am Drehkreuz München möglich macht, und der Flugbetrieb auf den Vorfeldern, wo derzeit sechs tägliche Stoßzeiten die beiden Start- und Landebahnen ans Limit bringen. Das Haupt-Augenmerk des Besuches lag jedoch auf der Diskussion um den Bau der dritten Startbahn. „Ich halte das Projekt für richtig und unterstütze es auch“, sagte Muthmann. „Der Bau bringt nicht nur für den Ballungsraum München, sondern für ganz Bayern und insbesondere auch für Niederbayern positive Impulse für eine weitere starke wirtschaftliche Entwicklung.“ Wie wichtig das Projekt auch für Ostbayern ist, unterstreiche die Zahl der dort ansässigen Unterstützer der dritten Startbahn, wie zum Beispiel die Firmen Zambelli aus Grafenau und Sennebogen aus Straubing, die IHK Niederbayern oder das Forum „Niederbayern schafft Zukunft“.
Mit Blick auf die wirtschaftliche Entwicklung Niederbayerns kritisiert Muthmann das von Finanzminister Söder angekündigte Zehn-Punkte-Programm, das dieser als Ministerpräsident umsetzen will. „Ich hätte mir schon gewünscht, dass hier als wichtige Infrastrukturmaßnahme auch der Bau der dritten Startbahn aufgelistet ist.“ Völlig unbefriedigend sei ebenso, dass über die dritte Startbahn als bayernweit bedeutsames Projekt allein die Münchner durch ihren Bürgerentscheid die Richtung vorzugeben scheinen, so Muthmann, für den feststeht: „Sollte das Projekt bis zur Landtagswahl nicht mehr auf den Weg gebracht werden, wird Söder ab Herbst zur Realisierung der dritten Startbahn die Unterstützung der FDP brauchen, weil sich SPD, Freie Wähler und Grüne dagegen ausgesprochen haben.“
Die aktuellen Verkehrszahlen am Flughafen München belegen die Dringlichkeit des Flughafenausbaus, ist Muthmann überzeugt: Die Zahl der Passagiere hat sich von 41 Millionen im Jahr 2015 auf 44,6 Millionen im Jahr 2017 erhöht. Ein ähnliches Bild ergibt sich bei den Flugbewegungen, die von 380 000 im Jahr 2015 auf knapp 405 000 im Jahr 2017 angestiegen sind. Auch der Cargoumschlag verzeichnete im selben Zeitraum eine Zunahme um mehr als acht Prozent von 334 000 auf 363 000 Tonnen.