Ausländische Firmen Mangelware - Region muss an einem Strang ziehen


MdL Muthmann lud zur Diskussionsrunde "Invest in Bavaria"

FRG/Regen. Wie kann man den ostbayerischen Raum so attraktiv gestalten, dass sich auch ausländische Firmen hier ansiedeln wollen? Diese Frage stand im Mittelpunkt der Veranstaltung „Invest in Bavaria", zu der FREIE WÄHLER-MdL Alexander Muthmann am vergangenen Dienstag in den kleinen Sitzungssaal im Landratsamt in Regen eingeladen hatte. Auslöser für diese Diskussionsrunde waren Zahlen von „Invest in Bavaria", der Ansiedlungsagentur des Freistaates Bayern. Demnach ist es in den Jahren 2006 bis 2010 gelungen, 298 ausländische Firmen in den Freistaat zu holen. „Von diesen 298 Firmenansiedlungen haben 234 in Oberbayern stattgefunden", so Muthmann. Nur sieben Betriebe hätten sich in diesem Zeitraum für Niederbayern entschieden.