MdL Muthmann besucht Marktgemeinde Eging a. See


Eging am See. Egal ob Breitbandversorgung, touristische Angebote oder Bau- und Gewerbegebiete - die Gemeinde Eging am See hat ihre "Hausaufgaben gemacht" und ist für die kommenden Jahre gut gerüstet. Davon konnte sich MdL Alexander Muthmann (FREIE WÄHLER) bei seinem Besuch bei Bürgermeister Walter Bauer überzeugen.
"Die demographische Entwicklung ist derzeit positiv", erklärte Bauer. "Wir verzeichnen in den vergangenen Jahren einen leichten Bevölkerungszuwachs." Alle notwendigen Investitionen bei Therme und Schule seien abgeschlossen. "Im Gemeindebereich haben sich in den vergangenen Jahren einige Industriebetriebe angesiedelt, die für eine gute Gewerbesteuer sorgen." Gerade mit der Lage am Autobahnzubringer könne die Gemeinde hier punkten.
Wichtigster Betrieb ist laut Bauer die Firma Metron. Wie dort gearbeitet wird, davon konnte sich MdL Muthmann gleich noch ein Bild beim Besuch der Firma machen. Wie die Metron-Geschäftsführer Christian Kainz und Karsten Fritz erklärten, sei die Firma im Bereich Messebau für viele Weltkonzerne tätig. "Wir beschäftigen 200 Mitarbeiter an den beiden Standorten in Eging und Vilshofen", so Kainz, der den Besuch des Landtagsabgeordneten nutzte, um ihm noch einige Forderungen an die Politik mit auf den Weg zu geben.
"Eine gute ÖPNV-Anbindung sowie der Erhalt der Pendlerpauschale sind für uns besonders wichtig." Mitarbeiter hätten teilweise bis zu 50 Kilometer Anfahrt. Nach einem Rundgang durch die Firma bedankte sich Muthmann für die vielen Informationen und versprach, sich der Probleme anzunehmen.