Ausbau der B12 nicht im Bundesverkehrswegeplan


Der vierspurige Ausbau der B12 wurde nicht in den Bundesverkehrswegeplan 2015 mit aufgenommen. Dies teilt FREIE WÄHER MdL Alexander Muthmann mit und bedauert die Entscheidung. „Die B12 ist eine Hauptverkehrsader zwischen Bayern und Tschechien, die Verbindung hat für die Menschen in der Region große Bedeutung.“ Dies wurde auch beim Anhörungsverfahren deutlich, bei dem das Bayerische Innenministerium die Bürger aufgerufen hat, Straßenprojekte für den Bundesverkehrswegeplan zu benennen. „Viele Stimmen gab es auch für den Ausbau der B12, leider vergebens.“ Warum dieses Vorhaben abgelehnt wurde, darüber gebe es keine Erklärung. „Wenn man schon die Bürger Vorschläge machen lässt, welche Straßen bevorzugt ausgebaut werden, sollte man ihnen doch am Ende auch eine Erklärung abliefern, warum Projekte abgewiesen werden.“
Trotz dieser Entscheidung will sich Muthmann weiterhin für den Bau von Überholspuren auf der B12, vor allem von Freyung in Richtung Passau, einsetzen. Die Projekte, die bereits vor der Bürgerbefragung in den Bundesverkehrswegeplan aufgenommen wurden, sind der Neubau der Ortsumfahrung der B 85 bei Eberhardsreut/Gumpenreit, eine Verlegung der B 85 bei Saldenburg sowie der Neubau der B 533 zwischen Grafenau und Hohenau. Im Landkreis Passau steht bei der B 388 der Neubau der Ortsumfahrungen Wegscheid, Obernzell und Untergriesbach sowie die Nord-Ostumfahrung Passau im Plan.