26,8 Millionen Euro für Niederbayerns Wirtschaft


Niederbayern erhält in diesem Jahr 26,8 Millionen Euro an Wirtschaftsfördermitteln. Dies teilt FREIE WÄHLER MdL Alexander Muthmann mit, der eine Anfrage an das Wirtschaftsministeriums gestellt hat. Das Niveau wurde erstmals an das der Regierungsbezirke Oberpfalz (28,8 Millionen Euro) und Oberfranken (29,7 Millionen Euro) angepasst. „Es hat sich gelohnt, dem Wirtschaftsministerium da immer wieder auf die Finger zu schauen und ständig Anpassungen zu fordern. Das Ministerium ist nun wohl doch zur Einsicht gelangt, die Mittelverteilung grob an den Größenordnungen des Antragsbestands zu orientieren.“ Bei einem Antragsvolumen von 78,3 Millionen Euro sind die 26,8 Millionen Euro Fördergelder jedoch immer noch zu wenig. Muthmann fordert, dass im Laufe des Jahres noch weitere Mittel für die Ausstattung der regionalen Wirtschaftsförderung zu Verfügung gestellt werden könnten. „Dies ist besonders wichtig, weil noch nicht feststeht, ob im Jahr 2014 die Grenzregion in der bisherigen Höhe gefördert werden kann.“ Deshalb müsse die Regierung versuchen, heuer noch so viel Mittel wie möglich abzurufen.
Niederbayern hat auch heuer wieder das landesweit höchste beantragte Volumen. „Dies spricht klar für die Bereitschaft der Unternehmen in Niederbayern zu investieren. Das ist höchst erfreulich. Jetzt müssen die Gelder möglichst rasch an die Unternehmen ausgereicht werden.“