MdL Muthmann besucht Papierfabrik Pfleiderer


Geschäftsführer Manfred Brückl gab seinen Gästen (v.l.), MdL Alexander Muthmann und stellvertretenden Landrat Heinrich Schmidt, einen guten Einblick in die Papierfabrik Pfleiderer in Teisnach. - Foto: Arweck

MdL Alexander Muthmann stattete einem der ältesten mittelständischen Betriebe im Bayerischen Wald, der Papierfabrik Pfleiderer in Teisnach, einen Besuch ab. Pfleiderer Teisnach wurde 1881 gegründet und ist bis heute einer wichtigsten Arbeitgeber im Landkreis Regen. Seit 1981 gehört der Betrieb der Firma Koder in Regensburg.
In einem gut einstündigen Gespräch und einer anschließenden Werksführung erläuterte Geschäftsführer Manfred Brückl MdL Alexander Muthmann, der vom stellvertretenden Landrat und Freie Wähler- Bezirksvorsitzenden Heinrich Schmidt, Viechtach, begleitet wurde, die Firma und sprach von einer guten Entwicklung. Auf drei Papiermaschinen produziert Pfleiderer jährlich 35 000 Tonnen Spezialpapier im Vier-Schicht-System. Pfleiderer Teisnach habe sich von einem Normalpapier- zu einem Spezialpapier-Hersteller mit insgesamt 150 Papiersorten entwickelt, so Brückl. Das Kundennetz erstrecke sich heute weltweit.
Wie Geschäftsführer Manfred Brückl seinen Gästen weiter mitteilte, werde die Firma etwa 7,5 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren investieren. „Damit wollen wir die Firma noch effizienter und produktiver und das Unternehmen zukunftssicher machen.“ Hierbei spiele auch die Wirtschaftsförderung des Freistaates Bayern eine gewichtige Rolle. MdL Alexander Muthmann, der auch stellvertretender Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses im Bayerischen Landtag ist, machte deutlich, dass er sich für eine weitere Aufstockung der Fördermittel einsetzen werde.
Weil 50 Prozent der Waren in den Export gingen und alles per LKW verschickt werde, sei eine gute Infrastruktur, sprich Straßenanbindung, sehr wichtig, so Geschäftsführer Brückl und kam damit auf die Verbindungsstraße B 11 mit Anbindung zur Autobahn zu sprechen. Die B 11 sei ein „stetes Ärgernis“, so Brückl, und einer der Knackpunkte sei Ruhmannsfelden. Brückl bat MdL Muthmann ausdrücklich, sich für einen raschen Ausbau dieser Straße einzusetzen. Für die Firma Pfleiderer sei eine gut ausgebaute B 11 ein wichtiger Faktor. – ja