„HU-Fristenverkürzung kostet 630 Millionen Euro


Die von der EU-Bürokratie geforderte Intervallverkürzung bei TÜV-Prüfungen kostet viel und bringt nichts, sagte FREIE WÄHLER MdL Alexander Muthmann. Die eigentliche Gefahr sind Fahrzeuge mit erheblichen Sicherheitsmängeln aus anderen Mitgliedsländern. Kürzere Prüfintervalle in Deutschland entschärfen keine einzige dieser ‚rollenden Bomben‘. Schon wieder soll Deutschland bewährte Strukturen zugunsten europäischer Gleichmacherei opfern und dafür auch noch die Zeche zahlen.“