CSU und FDP erteilen Kreisel Waldkirchen doch eine Abfuhr


CSU und FDP drehen sich wie Fähnchen im Wind, stimmen heute so, morgen so. Auch wenn es um den Kreisel Waldkirchen geht. Im Landtag wurde der Antrag der FREIEN WÄHLER, die finanzielle und technische Machbarkeit eines Kreisverkehrs in Waldkirchen zu prüfen, abgelehnt. Dies teilt MdL Alexander Muthmann mit. "Und das, obwohl der Haushaltsausschuss zwei Wochen zuvor dem Antrag einstimmig zugestimmt hat." Im Plenum des Landtags kam dann doch die Kehrtwende: 72 Abgeordnete stimmten dafür, 87 dagegen. "Von den regionalen CSU-Abgeordneten hat nur Minister Helmut Brunner zugestimmt. Alle anderen waren dagegen. Zum Beispiel Konrad Kobler. Die Region ist verraten", so Muthmann. Auch die Vorgehensweise sei unverschämt: "Eigentlich sollte unser Antrag mit 244 weiteren im Paket abgestimmt und quasi durchgewunken werden. Erwin Huber und Friedrich von Gumppenberg haben dann jedoch beantragt, den Kreisel separat abzustimmen. Damit geben die Regierungsparteien unserer Region ein klares Signal, dass sie die Probleme nicht erst nehmen."