Fünf Jahre Technologiecampus Freyung: Wie geht es weiter?


"Anstatt sich darüber zu streiten oder gegenseitig zu berühmen, wer den Technologiecampus nach Freyung gebracht hat, hätten bei den Feierlichkeiten zum fünfjährigen Bestehen wichtigere Themen zur Sprache kommen sollen", kritisiert MdL Alexander Muthmann. Denn bisher sei noch ungeklärt, wie es mit dem Technologiecampus weiter geht. Nach der fünfjährigen Startphase mit der Anschubfinanzierung vom Freistaat müsste sich die Einrichtung ab sofort selbst tragen. "Eine Fortsetzungsentscheidung kann man aber nur treffen, wenn Ergebnisse auf den Tisch gelegt werden und wesentliche Fragen geklärt sind: Was wurde in den vergangenen fünf Jahren am Technologiecampus erschaffen und geleistet? Wie viele Arbeitsplätze sind dadurch entstanden? Haben Firmen sich am Standort Freyung niedergelassen? Vor allem aber, kann sich der Campus künftig selbst finanzieren?" Eine Bilanz habe bei der Jubiläumsfeier gefehlt. "Die Frage, wie es weitergeht, ist immer noch offen – muss aber meines Erachtens schnellst möglich geklärt werden. Deshalb fordere ich Wissenschaftsminister Dr. Wolfgang Heubisch auf, den Freyungern eine Antwort zu liefern, ob und in welcher Form der Technologiecampus weiter existiert, und eine Bilanz über die vergangenen fünf Jahren offen zu legen. Der Campus ist wichtig für die ganze Region! Sollten Gelder fehlen, muss der Freistaat endlich seine Bereitschaft zur Übernahme der fehlenden Gelder erklären. Es darf keine Daueraufgabe der Kommunen werden, eine staatliche Einrichtung zu finanzieren."