Bessere Hausarztversorgung für Wegscheider Land in Sicht


Der Planungsbereich zur hausärztlichen Versorgung im Landkreis Passau soll bis Mitte des Jahres 2014 noch einmal überprüft und möglicherweise geteilt werden. Dies teilt FREIE WÄHLER MdL Alexander Muthmann mit. „Die Chancen, künftig genug Hausärzte zu bekommen, könnten sich für das Wegscheider Land möglicherweise verbessern“, so Muthmann. Er hat zu dieser neuen Entwicklung auch schon mit Landrat Franz Meyer gesprochen. „Auch er setzt Hoffnung in dieses Verfahren.“
Nachdem im Juli diesen Jahres feststand, dass der Altlandkreis Wegscheid bei der Hausärzte-Bedarfsplanung immer noch zum Versorgungsbereich der Stadt Passau gehört, hatte Muthmann die Kassenärztliche Vereinigung (KVB) gebeten, die Situation noch einmal zu überprüfen und zu verbessern. „Wenn ein Arzt in Wegscheid in Rente geht, kann diese Lücke auch in der Stadt Passau aufgefüllt werden“, erklärt Muthmann. „Das könnte die Folge haben, dass immer mehr Praxen auf dem Land schließen und Ärzte die Stadt als den attraktiveren Standort wählen.“
Nun gibt es neue Hoffnung, dass diese Situation geändert wird. Muthmann hat von der KVB eine Antwort erhalten. In einem Schreiben heißt es, dass der Bereich Passau noch einmal analysiert wird. „Eine Entscheidung über die Teilung streben wir bis Mitte 2014 an“, erklärt Dr. Wolfgang Krombholz, Vorsitzender der KVB. „Wie eine Teilung konkret aussehen könnte, kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht gesagt werden.“ Weiter erklärt Krombholz zur derzeitigen Situation, dass die Verlegung eines Praxissitzes der Zustimmung des Zulassungsausschusses bedarf. Eine Verlagerung werde nur genehmigt, wenn der „vertragsärztlichen Versorgung keine Gründe entgegenstehen“.