Statt Weihnachtskarten Spende für die Kinderklinik: MdL Muthmann übergibt 1000 Euro

In diesem Jahr verzichtet MdL Alexander Muthmann auf Weihnachtskarten und spendet das Geld stattdessen für einen guten Zweck, und zwar für die Kinderklinik Dritter Orden in Passau. 1000 Euro hat der Abgeordnete an Verwaltungsdirektor Reinhard Schmidt übergeben und möchte damit den Umbau des Eltern-, Baby- und Familienzentrums und den Neubau des Sozialpädiatrischen Zentrums unterstützen. „Das Geld wird hier gebraucht, davon profitieren die Familien aus der gesamten Region“, sagte Muthmann. „Ich denke dass jeder, der heuer keine Karte von mir erhält, dafür Verständnis hat und ich würde mir auch Nachahmer wünschen.“
Die Baumaßnahme der Kinderklinik wird insgesamt 8,5 Millionen Euro kosten. „Der Großteil der Summe ist schon finanziert, aber drei Millionen Euro müssen wir selbst aufbringen“, erklärte Schmidt. 1,5 Millionen Euro seien bereits zusammen gekommen. Beim Umbau des Eltern-, Baby- und Familienzentrums werden elf Intensivbehandlungsplätze für Frühgeborene und krank Neugeborene sowie elf Plätze für Neugeborenen-Überwachung jeweils mit integriertem Elternbereich geschaffen. „Die Zimmer werden nicht im Stil einer Intensivstation eingerichtet“, so Schmidt. „Wir setzen auf warme Farben, außerdem ist die Technik verbaut, damit die Eltern nicht den ganzen Tag Schläuche und Gerätschaften ansehen müssen.“ Notwendig seien auch Elternbetten und Bäder, um eine wohnliche Atmosphäre zu schaffen. Und genau dafür erhalte die Klinik keine Förderung. „Wir sind mit unserem Projekt Vorreiter in ganz Deutschland, das Konzept ist noch nicht förderfähig.“
MdL Muthmann wünschte Schmidt bei der Sammelaktion weiterhin alles Gute. Um die Spenden zu dokumentieren, wurde im Foyer der Kinderklinik mit großen Bausteinen der Grundriss des Bauprojektes nachgebaut. Jeder Baustein steht für eine bereits getätigte Spende.