Wie geht es mit den Igelbussen weiter?


MdL Muthmann: Finanzierungslücke von 70 000 Euro - Landkreis muss Trägerschaft verlängern

FRG. Bei der Finanzierung der Igelbusse tut sich ab dem kommenden Jahr eine Lücke auf. Dies teilt Freie Wähler MdL Alexander Muthmann mit. "Die bestehenden Gasbusse laufen noch dieses Jahr, danach muss die RBO sieben neue Fahrzeuge anschaffen." Doch dies gestalte sich von finanzieller Seite her als schwierig. "Zum einen ist die Anschaffung teurer, zum anderen wurde die Busförderung auf staatlicher Seite von früher 60 Prozent auf nunmehr 30 Prozent reduziert." Dadurch steige der jährliche Finanzbedarf von 345 000 Euro auf 415 000 Euro. "Diese Lücke von 70 000 Euro muss geschlossen werden", sagt Muthmann, der sich mit diesem Anliegen schon an Staatsminister Marcel Huber gewandt hat. "Das Umweltministerium gibt jährlich einen Zuschuss von 100 000 Euro für die Igelbusse. Es schaut gut aus, dass diese Summe eventuell aufgestockt wird." Sollte dies nicht der Fall sein, müsste das Liniennetz vermutlich ausgedünnt werden. "Das Ziel muss sein, das Igelbussystem im Interesse der Region in der derzeitigen Form zu erhalten." Doch auf dem Weg dahin sei auch der Landkreis Freyung-Grafenau in der Pflicht. "Der Vertrag mit der RBO bezüglich der Igelbusse läuft in diesem Jahr aus", erklärt Muthmann. Um das Igelbussystem zu erhalten, stellt deshalb die Fraktion der Freien Wähler in der nächsten Kreisausschuss-Sitzung einen Antrag. "Der Landkreis soll für die nächsten fünf Jahre die Trägerschaft für das Igelbussystem übernehmen und auch einen Finanzierungsbetrag in der bisherigen Höhe aufbringen."