Bau der Photovoltaikanlage voll im Zeitplan - Beteiligung an der Bürgerenergie-Genossenschaft noch möglich

Thomas Mader, MdL Alexander Muthmann und Hans Madl-Deinhart (v.l.), die Vorstandsmitglieder der Bürgerenergiegenossenschaft Freyung-Grafenau, sind mit dem Baufortschritt zufrieden.

Freyung im Bayerischen Wald. Der Bau der Freiflächen-Photovoltaikanlage befindet sich voll im Zeitplan; die ersten Module auf dem 17 200 Quadratmeter großen Grundstück sind installiert. Davon überzeugten sich Thomas Mader, MdL Alexander Muthmann und Hans Madl-Deinhart, die Vorstandsmitglieder der Bürgerenergiegenossenschaft Freyung-Grafenau, bei einem Termin auf der Baustelle. Sie sind zuversichtlich, dass der Fertigstellungstermin klappt. Noch im Herbst 2019 soll die Anlage in Betrieb gehen.
Die Freiflächen-Photovoltaikanlage entsteht hinter dem Gewerbegebiet „Am Bahnhof“ im Außerfeld in Freyung. Sie soll eine Leistung von circa 700 kWp bringen; die Gesamtkosten liegen bei knapp 700 000 Euro. Die Werbung für das Projekt hat sich gelohnt, stellen der Freyunger Landtagsabgeordnete Alexander Muthmann und Hans Madl-Deinhart zufrieden fest. Mehr als 30 neue Mitglieder konnten bisher gewonnen werden; Genossen, die schon länger dabei sind, haben ihre Anteile erhöht, berichten die Vorstandsmitglieder. Sie rechnen damit, dass am Ende der Werbekampagne 270 bis 300 Anteile zusammenkommen. Auch jetzt ist eine Beteiligung an dem Genossenschaftsprojekt noch möglich. Der Einstieg erfolgt mit 1 000 Euro. Ziel ist es, in der Region eine unabhängige dezentrale und nachhaltige Energieversorgung zu sichern, betonen die Vorstandsmitglieder. Weitere Informationen sind auch auf der Homepage der Bürgerenergiegenossenschaft http://www.buergerenergie-frg.de/ zu finden.
Die Freiflächen-Photovoltaikanlage „Außerfeld“ ist das zweite große Vorhaben der Genossenschaft, die im Juni 2012 hauptsächlich von Bürgerinnen und Bürgern aus dem Landkreis Freyung-Grafenau gegründet wurde. Erstes Projekt war die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Realschule in Freyung mit einer Leistung von knapp 100 KWp, die seit 2012 erfolgreich arbeitet.