MdL Muthmann teilt mit: Zuschüsse für Sportstättenbau steigen von 20 auf maximal 75 Prozent!


München/Freyung im Bayerischen Wald. Die Zuschüsse für den Sportstättenbau in strukturschwächeren Regionen Bayerns steigen von 20 auf maximal 75 Prozent! „Das ist eine riesige Chance für die Vereine in unserer Region und ein erfreulicher Beitrag zu gleichwertigen Lebensbedingungen im ganzen Land! Bisher waren viele finanzarme Kommunen mit den Pflichtaufgaben so gefordert, dass sie die Sportvereine bei ihren Investitionen nicht kraftvoll unterstützen konnten“, kommentiert der Freyunger Landtagsabgeordnete Alexander Muthmann die Nachricht, die er heute überbrachte. Das Plenum des Bayerischen Landtags hat am Nachmittag den Weg für die Anhebung der Fördersätze freigemacht und den Einzelplan 03 genehmigt.

Damit stehen im Doppelhaushalt 2019/20 speziell für den Sportstättenbau in Regionen mit besonderem Handlungsbedarf – so die erste Voraussetzung - neun Millionen Euro mehr zur Verfügung. Der Ansatz erhöht sich von 13 auf 22 Millionen Euro. Ein zweites Kriterium ist die Finanzkraft der Gemeinden, in denen gebaut werden soll. Alexander Muthmann rät den Vereinen, über mögliche Projekte schnell zu entscheiden und die Anträge so vorzubereiten, dass sie sofort eingereicht werden können, sobald die Förderrichtlinie kommuniziert und die Mittel freigegeben werden. Der Zuschlag erfolgt nämlich laut Muthmann nach dem Windhundprinzip: „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst!“ Die Reihenfolge der Anträge, über die der Bayerische Landessportverband (BLSV) im Rahmen der vorhandenen Mittel entscheide, sei maßgebend.

Vor der Abstimmung im Plenum des Landtags waren die zusätzlichen Mittel für den Sportstättenbau in Bayern und die höheren Fördersätze für strukturschwache Regionen heute Vormittag Thema im Landessportbeirat. Alexander Muthmann vertritt dort die FDP-Fraktion. Dem Gremium gehören auch die Sport- und kommunalen Spitzenverbände sowie weitere Sportfachleute an. Aufgabe des Sportbeirates ist es, den Bayerischen Landtag, die Staatsregierung und alle mit dem Sport befassten Stellen und Einrichtungen in Bayern in grundsätzlichen Fragen zu beraten. Dass das Gremium diesmal die strukturschwachen Regionen besonders berücksichtigt hat, freut Alexander Muthmann sehr: „Das ist ein wesentlicher Beitrag, das Vereinswesen und vor allem die Jugendarbeit auf dem Land zu stärken!“